Hot Michaela – Tagebuch einer Nymphomanin

Tagebuch einer Nymphomanin

Mein gestriges Abenteuer

Veröffentlicht durch Michaela Am 10 - April - 2009

michaela2Hallo und Frohe Ostern liebe Leser,

Ich kam leider die letzten Tage nicht zum schreiben hatte viel zu tun. Dafür war ich gestern abend mit meinen Mädels ein wenig auf Tour, etwas später am abend kam ich dann mit einem 24 Jährigen ins Gespräch. Wir unterhielten uns ein wenig und dabei kam dann heraus das er seit ca 3 Monaten Single ist, gut wenn er es nicht wäre würde es mich auch nicht stören. Nun gut ich ging dann auch gleich in die offensive und zog ihn einfach mal auf die Tanzfläche. Zu ein paar netten beats kamen wir uns immer näher. Ich merkte wie es ihn erregte das ich meine hüften ganz nah an seinem Penis kreisen lies. Juhu schon hatte ich mein “Opfer” für den heutigen Abend gefunden – Eine kleine Belohnung für meine streßige Woche! Ich ging mit ihm wieder an die Bar zurück bevor ihm auf der Tanzfläche  noch die Hose platzt. Ich sah richtig wie er meine Flirts genoss und durch meine “zufälligen” Berührungen immer heißer wurde. Er gestand mir dann auch das er seit der Trennung von seiner Ex keinen Sex mehr hatte wodurch mir dann schon der Gedanke kam das das Feuerwerk dann doch recht schnell vorbei sein könnte. Ich flüsterte ihm dann in Ohr “ob er nicht Bock auf nen Blowjob auf der Toilette hätte”, natürlich mit dem Hintergedanken das er nach ein paar Drinks an der Bar dann bereit wäre es mir ausdauernd zu besorgen ohne gleich abzuspritzen. Er war natürlich total Baff und perplex, konnte meinem Angebot dann doch nicht widerstehen. Er also vorraus in die Herrentoilette und ich ne Minute später hinterher, kabine hinter mir zugeschlossen. Nun stand er da, schaute mich an und traute sich noch nicht richtig mich anzufassen. Diese scheu nahm ich ihm aber gleich und schob seine Hand unter meinen Rock während ich ihn Küsste. Ich glaub so langsam blickte er dann das ich es doch ernst meinte und fing an aktiv zu werden und massierte mir meinen Kitzler bis ich ganz feucht wurde. Sein “kleiner” Freund stand natürlich sofort, ich ging mit meiner Hand in seine Hose, rieb an ihn und öffente stück für stück seine Knöpfe. Ich glaub er hielt es kaum aus, er versuchte zwar sich zurückzuhalten doch nach 3 Minuten blasen spritze er mir direkt in den Mund. Das war eine ganz schöne Ladung bei der Menge hat er garantiert nicht gelogen was seine abstinenz angeht. Man sah ihm seine Erleichterung richtig an und auch in der Disco war er danach auch ganz lockerer drauf. Gegen 3  Uhr morgens machten wir uns dann auf den Weg zu Ihm. Er wohnte zum Glück nicht mehr bei seinen Eltern sondern in einer eigenen schnuckligen 2 Zimmerwohnung. Dort angekommen war er dann wie ausgetauscht, das erste was er mir zeigte war sein Schlafzimmer, doch ich konnte Ihn überzeugen das eine erfrischende Dusche für uns 2 als Vorspiel genau richtig wäre. Also weg mit den Klamotten und rein in die enge Standartdusche. Hauteng standen wir beieinander und nach ein wenig Schaumbehandlung stand sein “Kleiner” Freund wieder wie eine eins. Wir dann also aufs Bett wo ich mich erstmal von Ihm Oral verwöhnen lies. Flink lies er seine Zunge auf meiner Muschi kreisen und saugte mal zart mal hart an meinem Kitzler. Ja ich mag es wenn Mann mal etwas heftiger an meiner Muschi spielt! Er machte das richtig gut! Mit seinem Mund von aussen und innen mit seinen flinken Fingern brachte er mich immer mehr zur extase bis mich mein erster wolliger Orgasmus des Abends überkam. Wir wechselten dann die Position und ich legte mich in der 69er auf ihn. Ich lutschte seinen harten Schwanz und massierte seine prallen Eier, dabei zog ich einen Gummi über ihn. Feucht genug war ich ja jetzt und setzte mich auf ihn und lies seinen prallen Schwanz langsam in meiner Pussy verschwinden. Ihm gefiel es wie ich immer schneller auf und ab wippte, wie sein Schwanz tiefer und tiefer in meiner Muschi verschwand. Er massierte dabei mit seinem Daumen meinen Kitzler – Er konnte das richtig gut – er brachte mich richtig in extase und machte mich immer geiler. Ich hatte einen hammergeilen Orgasmus und er schien auch nicht mehr lange zu brauchen bis er den Gummi vollspritzt.  Ich schlug dann vor noch eine Runde Anal zu ficken. Das machte mich in dem Moment richtig an. Er gestand mir dann das es für Ihn das erste mal sei. ” Hast du deine Freundin noch nie in den Arsch ficken dürfen?” Fragte ich Ihn. Seine wohl prüde Exfreundin und auch die Weiber davor haben ihn nie seinen Schwanz in den Arsch stecken lassen. Hab dann gleich meine Rosette mit etwas Spucke angefeuchtet und mit dem Finger etwas geweitet und auch seinen Schwanz schön feucht gemacht. Ich streckte Ihm meinen Arsch in der Doggystellung entgegen und er schob seinen Schwanz ganz langsam in mein enges Arschloch. Er machte einige Stöße und ergoss sich dann in den Gummi.  Das war ne richtig gute Nummer. Zwar nicht ausdauernd aber doch kam ich auf meine Kosten und konnte befriedigt schlafen.

So ich hoffe es hat euch gefallen wenn ja dann schreibt doch mal nen Kommentar.

Ein Kommentar zu “Mein gestriges Abenteuer”

  1. Christoff sagt:

    Richtig schönes, geiles Abenteuer, ich glaube ich gehe in Zukunft öfters auf Tour um ein nettes Mädel wie Dich zu treffen.

    Liebe Grüße

    Christoff

Schreibe ein Kommentar

VIDEO

TAG WOLKE

Gratis Pornoseiten

Das bin ich!

Was soll man hier immer so schreiben. Das typische Mädel von nebenan bin ich nicht wie du anhand meiner kleinen Webseite vielleicht schon gesehen hast. Ich sag einfach mal das ich ein echt nymphomaner Teen der von Sex garnicht genug bekommen kann. Ich zeige gerne meinen Körper, deshalb hab ich auch diese kleine geile Webseite. Meine genauen Daten kannst du in meinem Steckbrief nachlesen und wenn du noch mehr von mir erfahren willst und auch noch mehr Bilder von mir sehen willst dann trage dich gleich in meinen Newsletter ein.

Twitter

    Fotos